Donnerstag, 30. Juni 2016

30.06.2016 - Ich will Verantwortung übernehmen

Fleisch beim Koreaner
Liebe Leser,

es ist schon wieder spät am Abend und ich habe einen langen, aber sehr sehr schönen Tag hinter mir. Ich war mal wieder nicht in der Uni Heute, da es etwas wichtiges zu tun gab und zum Glück ist in der Sache auch alles gut gegangen. Abgeschlossen wird das ganze dann wahrscheinlich nächste oder übernächste Woche und dann werde ich euch auch so langsam erzählen, worum es geht, aber für den Moment soll das erwähnen erst einmal reichen.

Zum Mittag gab es Heute mal koreanisch, was unglaublich gut geschmeckt hat. Die Japaner haben in ihrem fleisch zwar viel mehr Fett als wir aber es schmeckt trotzdem richtig gut, sodass der Bauch gut gefüllt war. Danach war ich noch ein wenig mit meiner Freundin spazieren und habe ein wenig nachgedacht. Heute war mal wieder die Uni Thema meiner Gedanken. Ich muss jetzt bis nächste Woche irgendwie mein Essay für den einen Unterricht schreiben und auch wenn ich sehr skeptisch war, ob ich das überhaupt schaffe, so glaube ich jetzt, dass es eigentlich nicht so das Problem sein sollte. Ich muss halt nur noch ein wenig was lesen, bevor ich mich daran machen kann zu schreiben.



Im Übrigen habe ich auch eine Antwort von meinem Lehrerin erhalten, dem ich gestern noch eine Mail geschrieben habe und gebeichtet habe, dass ich Heute und nächste Woche nicht zum unterricht bei ihr erscheinen werde. Die Antwort war wesentlich besser als erwartet. Sie meinte, dass sie als Lehrerin nicht sagen kann, dass ich schwänzen soll, aber dass sie auch weiß, dass es noch andere Dinge zu lernen gibt abseits des Unterrichts. Sie hat mir im Grunde also hintenrum gesagt, dass es in Ordnung ist und dann noch nett gefragt, ob ich denn Morgen kommen würde. Das ganze hat mir gezeigt, dass es auf jeden Fall richtig war ihr ehrlich zu sagen, warum ich nicht komme.

Ansonsten habe ich mal wieder über die Uni nachgedacht. Ich denke nun schon seit gut 2 Jahren darüber nach und bin immer noch nicht weitergekommen, was mich selbst ein wenig stört. Anstatt Entscheidungen zu treffen und Konsequenzen aus meinen Gedanken zu ziehen, mache ich Semester für Semester immer und immer wieder dasselbe. Mal schauen, wie das wird, wenn ich wieder in Deutschland bin und wie schnell und gut ich die restliche Zeit in der Uni zu einem guten Ende bringen werde.

Ansonsten fasziniert mich momentan einfach mal wieder das Leben an sich. Wie wundervoll es einfach ist, dass man sich mit anderen Menschen austauschen kann, dass es überhaupt andere Menschen gibt und wie wahnsinnig es doch ist, das die Leute hier einfach so eine riesige Stadt wie Osaka gebaut haben und hier an die 13 Millionen Menschen oder wie viele es doch gleich nochmal waren leben. Das Leben ist einfach so unglaublich wundervoll, man muss es nur sehen.

Neben meiner Faszination wird mir aber auch so langsam klar, dass ich immer erwachsener werde und langsam die Zeit kommt noch mehr Verantwortung zu übernehmen und mein Leben komplett selbst zu gestalten und selbst auf die Reihe zu bekommen. Ich möchte Verantwortung übernehmen und möchte langsam versuchen einen Weg zu gehen, der beinhaltet, dass ich ein Einkommen habe, welches es mir ermöglicht über die Runden zu kommen. Vielleicht habe ich auch deswegen so viele Probleme mit der Uni, weil ich einfach in die Welt hinaus will und versuchen will mich zu behaupten, auch wenn das natürlich nicht ganz einfach ist.

Mal schauen, wie es so weitergeht. Jetzt werde ich auf jeden Fall erst einmal schlafen gehen und bin gespannt auf das morgige Gespräch mit dem Professor in Philosophie.

Keine Kommentare:

Kommentar posten